Nachruf | 31. August 2019

Eric Pleskow 1924–2019

von Jüdisches Museum Wien
©

Das Jüdische Museum Wien trauert um einen außergewöhnlichen Menschen und lieben Freund.

Eric Pleskow, erfolgreicher Hollywoodproduzent, vielfacher Academy-Award-Preisträger, Präsident der Viennale und Ehrenmitglied des Vorstands der Friends of the Jewish Museum Vienna, ist heute im Alter von 95 Jahren gestorben.

Dem Jüdischen Museum Wien war Eric Pleskow seit vielen Jahren eng verbunden. Für Bigger Than Life. 100 Jahre Hollywood. Eine jüdische Erfahrung, die erste große temporäre Ausstellung in der Direktion von Danielle Spera, 2011 kuratiert vom damaligen Chefkurator Werner Hanak, stand uns Eric Pleskow mit seinem großen Wissen über Hollywood zur Seite. Der gebürtige Wiener, der 1938 vor dem Nazi-Regime in die USA floh, blieb seiner Heimatstadt trotz der traumatischen Erfahrung der Vertreibung stets aufs Engste verbunden. Seine Erinnerungen an seine Jugend in Wien teilte er mit uns bei zahlreichen Besuchen und in persönlichen Gesprächen. Ganz besonders wird ein berührender Abend mit Eric Pleskow und dem großen Journalisten Ari Rath im Jahr 2012 im Gedächtnis bleiben: Bei der Präsentation des Films Die Porzellangassenbuben berichteten Pleskow und Rath – die sich erst im hohen Alter kennenlernten, beide jedoch zur selben Zeit in der Wiener Porzellangasse aufwuchsen – von ihrem Leben in Wien vor 1938, der Flucht und dem Neubeginn in den USA bzw. Palästina/Israel.

Eric Pleskows Leidenschaft für den Film war ebenso ansteckend wie seine Liebe zu seiner Heimatstadt Wien, in die er bis vor einigen Jahren regelmäßig zurückkehrte. Seine kulinarische Sehnsucht nach Wien ließ sich bei Besuchen in den USA durch eine mitgebrachte Mohntorte stillen. Wir werden ihn als scharfsinnigen sowie besonders humorvollen Gesprächspartner und Freund sehr vermissen.

 

Foto (c) Sonja Bachmayer